piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für deutsche Philologie, Ältere Abteilung

    Forschung J. Hamm

     

    Forschungsschwerpunkte


    • Höfisches Erzählen im 12. und 13. Jahrhundert
    • Deutsche und lateinische Literatur der frühen Neuzeit (15.-17. Jh.)
    • Historische Narratologie
    • Mediengeschichte und Intermedialitätsforschung
    • Übersetzen und Übersetzungstheorie
    • Historische "Digital Humanities"

    Aktuelle Projekte


    • DFG-Projekt "Camerarius digital"  (gem. mit Th. Baier, F. Puppe, U. Schlegelmilch); 36 Monate; Beginn 2021.
       
    • Eine Einführung zu Heinrichs von Veldeke, 'Eneasroman' wird in der Reihe "Klassiker-Lektüren" im Erich-Schmidt-Verlag Berlin erscheinen.

     
    Abgeschlossene Projekte


    Narragonien digital. Digitale Textausgaben von europäischen 'Narrenschiffen' des 15. Jahrhunderts. Hg. von Brigitte Burrichter und Joachim Hamm. Würzburg 2020.

    Die Ergebnisse des BMBF-Projekts (2014-2019: gem. mit B. Burrichter) wurden am 31.12.2020 als BETA-Version unter http://www.narragonien-digital.de  publiziert. Die finale Version wird zum Brant-Jubiläum am 10.5.2021 veröffentlicht.

    Opera Camerarii. Eine semantische Datenbank zu den gedruckten Werken von Joachim Camerarius d. Ä. (1500-1574).

    Die Ergebnisse des DFG-Projekts (2017-2019; gem. mit Th. Baier und U. Schlegelmilch; s. gepris) wurden am 20.12.2019 unter http://wiki.camerarius.de veröffentlicht.

    Netzwerk "Humanistische Antikenübersetzung und frühneuzeitliche Poetik (1450-1620)".

    Die Ergebnisse des DFG-Netzwerks (1.11.2011-31.12.2016) wurden 2017 publiziert: Humanistische Antikenübersetzung und frühneuzeitliche Poetik in Deutschland (1450–1620). Hg. v. Regina Toepfer, Klaus Kipf und Jörg Robert. Berlin, Boston 2017 (Frühe Neuzeit 211).

     

    Nach oben