piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für deutsche Philologie, Ältere Abteilung

    Forschung

    Interessen und Schwerpunkte:

    Lateinische Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit in ideengeschichtlicher und hermeneutischer Perspektive

    Intertextualität und ihre mannigfachen Formen – Transformation als Kommunikation in den lateinischen Literaturen des Mittelalters

    Übersetzungsliteratur(en) und Antikenrezeption: dynamisierende Wirkungen der Rezeption von Übersetzungen auf das – von diesen nicht nur beeinflusste, sondern sie zugleich beeinflussende – kulturelle Umfeld, v. a. im Blick auf transformative Phänomene der Intersektionalität

    Epische Dichtung des 12. Jahrhunderts und ihre motivisch-sachliche horizontale sowie vertikale Vernetzung (Bernardus Silvestris, Alanus ab Insulis, Johannes de Hauvilla)

    Theologica: Kirchen- , Dogmen- und Ketzergeschichte(n)

     

    Aktuelle Projekte:

    Translationsanthropologie. Deutsche Antikenübersetzungen des 16. Jahrhunderts aus der Perspektive der Intersektionalitätsforschung. Gender als intersektionale Kategorie in den Basilius- und Hieronymusübersetzungen

    Intertextualität im lateinischen Mittelalter: Gestalten literarischer Kommunikation vor dem Hintergrund der Antike auf dem langen Weg in die Frühe Neuzeit (Vorarbeiten zur Habilitation)

     

    Dissertationsprojekt (abgeschlossen):

    ‚Der Fall von Negroponte. Ein politisch-theologischer Dialog des Silvestro Francesco da Montelupo‘. Edition mit ausführlicher Einleitung, Kommentierung und Interpretation sowie Erstübersetzung [781 Seiten, erscheint 2023 bei Anton Hiersemann]

     

    Andere Projekte:

    Monographie: ‚Spekulative Pädagogik bei Johannes de Garlandia – Auf den Spuren des Alanus ab Insulis oder das Lehrgedicht De Principio Magistrali‘: Deutsche Erstübersetzung eines 22 Strophen umfassenden Gedichtes aus der Parisiana Poetria des in Paris lehrenden englischen Grammaticus Johannes de Garlandia mit kommentierender Vers- und Strophen-Interpretation vor dem Hintergrund insbes. des 12. Jahrhunderts und der chartresisch-platonischen Wissenschaftstradition [Publikation voraussichtlich 2023, etwa 380 Seiten]

    Heinrich von Avranches – Prekäre Dichterexistenz zwischen Heteronomie und Autonomie, Hof und Kurie (Friedrich II. – Gregor IX.)

    Die Eubois des Georgius Fliscus: Edition mit Einleitung, Kommentar und Übersetzung