piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für deutsche Philologie, Ältere Abteilung

    Prof. Dr. Joachim Hamm

    Professur für deutsche Philologie, insb. Literaturgeschichte
    des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit

    Institut für deutsche Philologie,  Raum 4.E.10
    Am Hubland, D-97074 Würzburg
    Tel.:  (0931) 31-81679 oder -85611 (Sekretariat)
    joachim.hamm@uni-wuerzburg.de

    Im Wintersemester 2019/2020 bin ich für Forschung von der Lehre freigestellt.

    Sprechstunden: 11.12. (18.30-19.00) -- 16.1. (10.00-10.30)


     
    Vom 18. bis 20. Dezember 2019 findet die Tagung "Camerarius im Kontext. Konstellationen und Diskurslandschaften des 16. Jahrhunderts" in der Domschule Würzburg statt. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Projekts 'Opera Camerarii'. Die Tagung beginnt am 18. Dezember um 19.00 mit einem öffentlichen Abendvortrag: Herr Dr. Stefan Rhein, Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, spricht über das Thema „Joachim Camerarius und Philipp Melanchthon – eine Freundschaft in Briefen“ (Flyer).

     

    Der interdisziplinäre Masterstudiengang „Mittelalter und Frühe Neuzeit“ versteht sich als forschungsnahe Fachausbildung, die Grundlagen für einen Werdegang in der Wissenschaft oder für qualifizierte Tätigkeiten im Bereich des außer­universitären Kulturschaffens vermittelt. Lehrveranstaltungen aus 14 beteiligten Fächern vermitteln Fachwissen über Mittelalter und Frühe Neuzeit sowie Kompetenzen im geisteswissenschaftlichen Methodendiskurs.

    Der Arbeitskreis "Digitale Edition" des "Zentrums für Philologie und Digitalität" bietet Geisteswissenschaftlern der Univ. Würzburg ein Forum zum Austausch über die digitale Editionsphilologie. Vorgestellt und diskutiert werden aktuelle Editions- und Datenbankprojekte sowie technische Tools und Verfahren digitalen Edierens. Der Arbeitskreis tagt zweimal im Semester.

    Das altgermanistische Internetportal Mediaevum.de bietet ausgewählte Links zur germanistischen Mediävistik, eine Datenbank aktueller altgermanistischer Forschungsprojekte (auch Dissertationen und Habilitationen), einen Kalender altgermanistischer Tagungen sowie einen Blog, der einen Überblick über Stellenausschreibungen des Fachs gibt.