Lehrstuhl für Computerphilologie und Neuere Deutsche Literaturgeschichte

Forschungsbereiche des Lehrstuhls: Neuere Deutsche Literaturgeschichte und außerdem das Teilfach Computerphilologie.

Der Begriff Computerphilologie ist ein Sammelbegriff für die Einsatzmöglichkeiten des Computers in der Literaturwissenschaft. Das Wort ist Anfang der 1990er Jahren als Parallelbildung zu dem älteren Begriff Computerlinguistik entstanden. Die Computerphilologie ist ein Teil der Digital Humanities.

Arbeitsfelder der Computerphilologie sind die Erstellung und Verwendung digitaler Texte insbesondere digitaler Editionen. Hinzukommen die theoretische Reflexion des neuen Mediums digitaler Text bzw. Hypertext und die Analyse von künstlerischen Hypertexten, sogenannten Hyperfictions.

Einen Einblick in das Forschungsfeld Digital Humanities vermittelt die internationale Konferenz der Text Encoding Initiative, die der Lehrstuhl 2011 veranstaltete. Die Teilnahme ist für Würzburger Studenten kostenlos. Weitere Informationen auf der Konferenz-Website.

 

Mitarbeiter des Lehrstuhls

Vom 20. auf den 21. Februar 2017 findet am Lehrstuhl für Computerphilologie und Neuere Deutsche Literaturgeschichte der 1. Digital Humanities Hackathon zum Thema “Die Royal Navy im 19. Jahrhundert” statt.

01.02.17 PhilTag 2017

Vom 16.-17. März 2017 findet in Würzburg der 14. Workshop der DH-Tagungsreihe zum Themenschwerpunkt "Digitale Edition" statt.

Es gibt eine Mailingliste (mit relativ niedrigem Mailaufkommen) zum Austausch von Informationen zwischen Studierenden und Lehrenden des Studiengangs Digital Humanities an der Uni Würzburg. Alle DH-Studierenden sollten diese Liste abonnieren, sie erhalten darüber z.B. Termine, Terminänderungen, Bekanntmachungen oder Ankündigungen, die Ihr Studium betreffen.

Wenn Sie die Liste noch nicht abonniert haben, tragen Sie sich dafür bitte hier ein – dort können Sie sich auch wieder abmelden. Die Liste steht auch für einschlägige Mails von Studierenden offen (da sie moderiert wird, erscheinen Mails ggf. erst mit einiger Verzögerung).

Der Lehrstuhl für Computerphilologie und Neuere Deutsche Literaturgeschichte lädt zu einem Abendvortrag von Geoffrey M. Rockwell.

Lehrstuhlinhaber

Sekretariat / Organisation

Barbara Gersitz (barbara.gersitz@uni-wuerzburg.de)

Öffnungszeiten: Mo, Di: 9.00-12.30 Uhr, Do: 13.00-16.00 Uhr; Mi: 9.00-16.00 Uhr; Fr: geschlossen

Für die Abgabe von Unterlagen außerhalb der Öffnungszeiten ist vor dem Sekretariat ein Briefkasten angebracht.

Studierende haben auch die Möglichkeit, Hausarbeiten o.ä. per Hauspost zustellen zu lassen (Umschlag mit Institutsadresse s.u. versehen und als Vermerk »Hauspost« hinzufügen. Dann in den Briefschlitz rechts am Hausmeisterglaskasten (unterhalb der Cafeteria Philosophiegebäude) einwerfen.

Postadresse

Lehrstuhl für Computerphilologie und Neuere Deutsche Literaturgeschichte
Institut für Deutsche Philologie
Universität Würzburg
Am Hubland
D-97074 Würzburg

Anreise