piwik-script

Deutsch Intern
Institut für deutsche Philologie

Pressemitteilung (31.10.2011)

Werkstattgespräch mit Dietmar Dath am 23.11.2011 in der UB

Dietmar Dath, geboren 1970 in Rheinfelden, Schriftsteller und Übersetzer, lebt in Freiburg i.Br. und Frankfurt am Main. Nach dem Studium der Physik  und Literaturwissenschaft in Freiburg i.Br. war er Chefredakteur der Musikzeitschrift Spex (1998-2000) und Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (2001-2007). Seine Romane, Sachbücher und Artikel unterwandern, überfliegen und durchkreuzen Gattungs- und Vorstellungsgrenzen, und zwar mit System. 2009 erhielt er den Kurd Laßwitz Preis, 2008 den Lessing-Förderpreis. Zuletzt erschienen von ihm „Deutschland macht dicht“ (2010), „Sämmtliche Gedichte“ (2009) und „Die Abschaffung der Arten“ (2008). Daths Texte sind immer wild, poetisch, radikal; sie sind ungemütlich und mitreißend zugleich; sie verbinden Popkultur und Wissenschaftstheorie; und sie sind immer polarisierend.

Die Moderation des Gesprächs übernimmt Herr Prof. Dr. Roland Borgards (Lehrstuhl für neuere deutsche Literaturwissenschaft).

Der Autor steht nach der Lesung für eine Diskussion zur Verfügung.