piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft

    Dr. Dr.ElzbietaKucharska-Dreiß

    Universität Würzburg
    Institut für Deutsche Philologie
    Am Hubland
    D-97074 Würzburg
    Raum: 4.E.4

    (Elternzeit-Vertretung) Sprechstunde im Semester: Montag, 10:00 - 11:00 Uhr

    Die Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit finden Sie hier.

    Publikationen

    2. Publikationen mit SONSTIGEN thematischen Schwerpunkten

    2.1.      Monographie:

    48. Kucharska, Elżbieta (2000): Anreden des Adels in der deutschen und der polnischen Briefkultur vom 17. bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Eine vergleichende sprachwissenschaftliche Untersuchung mit einer Auswahlbibliographie. Neustadt an der Aisch: Verlag Degener & Co. 329 S.

    2.2.       Aufsätze in Zeitschriften und Beiträge in Sammelbänden:

    49. Kucharska, Elżbieta / Tomiczek, Eugeniusz (1995): Grzeczność a konwencja obyczajowa. Kilka refleksji o współczesnej polskiej i niemieckiej epistolografii. In: Orbis Linguarum. Legnickie Rozprawy Filologiczne 2, S. 199–206.

    50. Kucharska, Elżbieta (1995): Von Titulaturen an ganze Kollegia oder Von dem schriftlichen Umgang mit Behörden und Institutionen. Ein Beitrag zum deutsch-polnischen diachronen Sprachvergleich. In: Orbis Linguarum. Legnickie Rozprawy Filologiczne 3, S. 273–279.

    51. Kucharska, Elżbieta (1996): „Denen Professoribus, Doctoribus und Licenciaten, auch Advocaten/ schreibet man: ...“ oder Von der einstigen Anrede der Akademiker, wie diese in polnischen und deutschen Briefstellern anzutreffen ist. In: Orbis Linguarum. Legnickie Rozprawy Filologiczne 4, S. 249–260.

    52. Kucharska, Elżbieta / Tomiczek, Eugeniusz (1996): Die konventionalisierte Höflichkeit. Einige Überlegungen zur polnischen und deutschen Epistolographie. In: Wiktorowicz, Józef (Hrsg.): Studien zur deutschen und niederländischen Sprache und Kultur. Festschrift für Jan Czochralski. Warszawa, S. 187–198. (deutschsprachige Fassung von Nr. 48)

    53. Kucharska, Elżbieta (1997): „HochEdelgebohrner, Vest und Hochgelahrter, Hoch-geehrtester Herr Bürgermeister“. In: Orbis Linguarum. Legnickie Rozprawy Filologiczne 6, S. 217–240.

    54. Kucharska, Elżbieta (1997): Über Hinweise zur Orthographie in älteren deutschen Briefstellern und Anstandsbüchern oder „Die Schreibrichtigkeit oder Rechtschreibung belangend/ ist leider nicht zu hoffen/ daß solche durchgehend eingerichtet werden könne“ (Harsdörfer: 1656, S.17). In: Sprachreport. Informationen und Meinungen zur deutschen Sprache. Herausgegeben vom Institut für deutsche Sprache (Mannheim) 1, S. 7–12.

    55. Kucharska, Elżbieta (1997): Was man an den Titulaturen alles ablesen kann. Eine Fallstudie über die Anreden an den Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. In: Studia Germanica Universitatis Vesprimiensis 2, S. 49–62.

    56. Kucharska, Elżbieta (1998): „mit dem sal ich polnisch reden/ geb got das ich künde ...“ oder Über das Projekt, das deutsch-polnische „Vocabular mancherley schönen vnd notwendigen Sententien ...“ (Królewiec/Königsberg 1558) als Faksimiledruck herauszugeben. In: Convivium. Germanistisches Jahrbuch Polen. Bonn, S. 431–437.

    57. Kucharska, Elżbieta (1998): „Ein Pole, ein Russe und ein Deutscher sitzen in einem Flugzeug ...“. Ethnischer Witz im DaF-Unterricht? In: Barkowski, Hans (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache – weltweit interkulturell? Standpunkte, Untersuchungen und Beispiele aus der Praxis (= Kulturen in Bewegung – Band 2). Wien, S. 107–140.

    58. Kucharska, Elżbieta (1998): „Ein Pole, ein Russe und ein Deutscher sitzen in einem Flugzeug ...“. Ethnischer Witz im DaF-Unterricht? In: Convivium. Germanistisches Jahrbuch Polen. Bonn, S. 363–383 (gekürzte und leicht geänderte Fassung von Nr. 56)

    59. Kucharska, Elżbieta (1998): „Gnädige Frau!“ oder Von der Anrede des weiblichen Geschlechts im 18. Jahrhundert. In: Kunicki, Wojciech (Hrsg.): Aufklärung in Schlesien im europäischen Spannungsfeld II. Aufgeklärter Sensualismus. Wrocław, S. 179–202.

    60. Kucharska, Elżbieta (1998): „stymże mam mowić popolsku, day to boże bych rozumiała“ / „mit dem sal ich polnisch reden/ geb got das ich künde“. Posłowie w: Kucharska, Elżbieta / Wacław Walecki (Hrsg.): Dajcie mi za nie pół trzecia grosza ... / Gebt mir dorfür dritthalb groschen ... (= Biblioteka Tradycji Literackich Nr 18 / Die Bibliothek der literarischen Traditionen Nr. 18; faksymile, wydanie skrócone z transkrypcją/transliteracją i przypisami). Kraków, S. 75–92.

    61. Kucharska, Elżbieta (2001): Polnisches Elementarbuch zum Schul- und Selbstunterricht von Woliński und Schönke (Posen 1861). Eine Lehrbuchpräsentation. In: Engel, Ulrich (Hrsg.): Grammatik im Fremdsprachenunterricht – aus polnischer Sicht. Beiträge zu den Karpacz-Konferenzen 1999 und 2000. Bonn: DAAD, S. 116–134; Zweitveröffentlichung in: Reichel, Dietmar (Hrsg.) (2001): Zusammenleben mit Nachbarn. Sprachliche, psychische und soziale Probleme im Dreiländereck. Ehrensymposium zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. phil. habil. Margot Heinemann (= Wissenschaftliche Berichte der Hochschule Zittau/Görlitz 69). Zittau, S. 67–82.

    62. Kucharska-Dreiß, Elżbieta (2004): Netiquette oder Etikette im Netz. In: Bartoszewicz, Iwona / Hałub, Marek / Jurasz, Alina (Hrsg.): Werte und Wertungen. Sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche Skizzen und Stellungnahmen. Festschrift für Eugeniusz Tomiczek zum 60. Geburtstag. Wrocław, S. 119–127.

    63. Kucharska-Dreiß, Elżbieta (2013): Valentin Ickelsamers Handschrift aus dem 16. Jahrhundert oder ein Crashkurs in der Sprachgeschichte. In: Jarosz, Józef / Schröder, Stephan Michael / Stopyra, Janusz (Hrsg.): Studia Scandinavica et Germanica. Vom Sprachlaut zur Sprachgeschichte. 28 linguistische Annäherungen an diachrone und synchrone Sprachbetrachtung (= Germanica Wratislaviensia. Varia 1; Acta Universitatis Wratislaviensis 3477). Wrocław, S. 151–169.

    2.3.      Enzyklopädieeinträge:

    64. Kucharska, Elżbieta (2000): Ernesti (Johannes) Jan. In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 178.

    65. Kucharska, Elżbieta (2000): Gramatyki polsko-niemieckie. In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 238. [dt. = polnisch-deutsche Gramma-tiken]

    66. Kucharska, Elżbieta (2000): Gutthäter-Dobracki Maciej (Matthias) mł. In: Harasimo-wicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 247.

    67. Kucharska, Elżbieta (2000): Kusch Michael (Kusz Michał). In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 440.

    68. Kucharska, Elżbieta (2000): Listowniki polsko-niemieckie. In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 458. [dt. = polnisch-deutsche Brief-steller]

    69. Kucharska, Elżbieta (2000): Miejska Szkoła Polska. In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 502. [dt. = Städtische Polnische Schule]

    70. Kucharska, Elżbieta (2000): Niemczyzna Wrocławska. In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 553. [dt. = Breslauer Deutsch]

    71. Kucharska, Elżbieta / Małachowska, Helena (2000): Radio. In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 694.

    72. Kucharska, Elżbieta (2000): Reichssender Breslau. In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 700.

    73. Kucharska, Elżbieta (2000): Roter (Rotter) Jeremiasz (Jeremias). In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 711.

    74. Kucharska, Elżbieta (2000): Rozmówki polsko-niemieckie. In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 712. [dt. = polnisch-deutsche Sprach-führer]

    75. Kucharska, Elżbieta (2000): Schlag (Szlag) Jerzy (Georg). In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 738.

    76. Kucharska, Elżbieta (2000): Schlesische Funkstunde AG. In: Harasimowicz, Jan (Hrsg.): Encyklopedia Wrocławia. Wrocław, S. 739.

    2.4.       Berichte:

    77. Kucharska, Elżbieta / Cirko Lesław (1997): Das „Mekka aller Linguisten“. In: Sprachreport. Informationen und Meinungen zur deutschen Sprache. Herausgegeben vom Institut für deutsche Sprache (Mannheim) 1, S. 12.

    78. Kucharska, Elżbieta (1998): Nachwuchskonferenz zur germanistischen Linguistik. Koło Zgorzeleckie (Wrocław) i Görlitzer Kreis (Zittau) dla młodych germanistów z Polski i Niemiec. In: Orbis Linguarum. Legnickie Rozprawy Filologiczne 8, S. 213–214.

    79. Kucharska, Elżbieta (1999): Nachwuchskonferenz „Fremdsprachenerwerb – Glottodidaktik“ czyli Koło Zgorzeleckie (Wrocław) i Görlitzer Kreis (Zittau) dla młodych germanistów z Polski i Niemiec – po raz drugi. In: Orbis Linguarum. Legnickie Rozprawy Filologiczne 12, S. 281–283.

    2.5.      Rezensionen:

    80. Kucharska, Elżbieta (1995): Zur polnischen Sprachetikette. Bericht über eine neue soziolinguistische und soziokulturelle Veröffentlichung. In: Acta Universitatis Wratislaviensis No 1604, Germanica Wratislaviensia CVII, S. 161–172.

    81. Kucharska, Elżbieta / Tomiczek, Eugeniusz (1997): G. Falkenberg, N. Fries, J. Puzynina (red.), Wartościowanie w języku i tekście na materiale polskim i niemieckim / Sprachliche Bewertung polnisch und deutsch, Wydawnictwa Uniwersytetu Warszaw-skiego, Warszawa 1992, 318 S. In: Acta Universitatis Wratislawiensis No 1887, Germa-nica Wratislaviensia CXIX, S. 107–111.

    82. Kucharska, Elżbieta / Cirko, Lesław (2000): Andrzej Kątny / Christoph Schatte (Hrsg.): Das Deutsche von innen und von außen. Ulrich Engel zum 70. Geburtstag. Poznań: Wydawnictwo Naukowe Uniwersytetu im. Adama Mickiewicza 1999 (Seria Filologia Germańska 44). 250 Seiten. In: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 26, S. 585–591.

    83. Kucharska, Elżbieta / Kunicki, Wojciech (2001): Lasatowicz, Maria Katarzyna / Joachimsthaler, Jürgen (Hrsg.): Assimilation – Abgrenzung – Austausch. Interkulturalität in Sprache und Literatur. Frankfurt a.M. / Berlin / Bern / Bruxelles / New York / Wien: Peter Lang, 1999 (Oppelner Beiträge zur Germanistik; 1). 412 S. In: Studia Germanica Universitatis Vesprimiensis 2, S. 227–234.

    84. Kucharska-Dreiß, Elżbieta (2004)): Marek Cybulski: Obyczaje językowe dawnych Polaków. Formuły werbalne w dobie średniopolskiej (dt.: Die Sprachsitte der früheren Polen. Verbale Formeln in mittelpolnischer Zeit). Łódź: Wydawnictwo Uniwersytetu Łódzkiego 2003, 312 S. In: Orbis Linguarum 26, S. 427–429.

    85. Kucharska-Dreiß, Elżbieta (2004): Ruth Reiher / Antje Baumann (Hrsg.): Vorwärts und nichts vergessen. Sprache in der DDR: Was war, was ist, was bleibt. Berlin: Aufbau Taschenbuch Verlag, 2004, 384 S. In: Orbis Linguarum 27, S. 425–428.

    86. Kucharska-Dreiß, Elżbieta (2005): Małgorzata Marcjanik (Hrsg.): Grzeczność nasza i obca (dt.: Unsere und fremde Höflichkeit). Warszawa: Wydawnictwo Trio 2005, 288 S. In: Orbis Linguarum 29, S. 459–462.

    867 Kucharska-Dreiß, Elżbieta (2007): Eckardt, Hans Wilhelm / Stüber, Gabriele / Trumpp, Thomas (unter Mitarbeit von Andreas Kuhn): Paläographie – Aktenkunde – Archivalische Textsorten. „Thun kund und zu wissen jedermänniglich“ Neustadt a.d. Aisch: Verlag Degener & Co., 2005 (Historische Hilfswissenschaften bei Degener & Co.; 1). 276 S. In: Studia Germanica Universitatis Vesprimiensis 1, S. 75–77.

    88. Kucharska-Dreiß, Elżbieta (2007): Mariola Wierzbicka / Małgorzata Sieradzka / Jaromin Homa (Hrsg.): Moderne deutsche Texte. Beiträge der Internationalen Germanistenkonferenz Rzeszów 2004 (= Danziger Beiträge zur Germanistik 16). Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2005, 421 S. In: Orbis Linguarum 32, S. 375–378.

    2.6.      Varia:

    89. Gondek, Anna / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Bearb.) (2014): Rozprawy habilitacyjne recenzowane przez prof. dr. hab. Eugeniusza Tomiczka. In: Hałub, Marek / Mańko-Matysiak, Anna (Hrsg.): Śląska Republika Uczonych / Schlesische Gelehrtenrepublik / Slezská Vědecká Obec, Vol. 6. Dresden, Wrocław, S. 500. [dt. = Verzeichnis der von Prof. Dr. habil. Eugeniusz Tomiczek begutachteten Habilitationsschriften]

    90. Gondek, Anna / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Bearb.) (2014): Rozprawy doktorskie napisane pod kierunkiem prof. dr. hab. Eugeniusza Tomiczka. In: Hałub, Marek / Mańko-Matysiak, Anna (Hrsg.): Śląska Republika Uczonych / Schlesische Gelehrtenrepublik / Slezská Vědecká Obec, Vol. 6. Dresden, Wrocław, S. 500–501. [dt. = Verzeichnis der von Prof. Dr. habil. Eugeniusz Tomiczek betreuten Doktorarbeiten]

    91. Gondek, Anna / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Bearb.) (2014): Rozprawy doktorskie recenzowane przez prof. dr. hab. Eugeniusza Tomiczka. In: Hałub, Marek / Mańko-Matysiak, Anna (Hrsg.): Śląska Republika Uczonych / Schlesische Gelehrtenrepublik / Slezská Vědecká Obec, Vol. 6. Dresden, Wrocław, S. 501–502. [dt. = Verzeichnis der von Prof. Dr. habil. Eugeniusz Tomiczek begutachteten Doktorarbeiten]

    2.7.      Editorische Tätigkeit:

    2.7.1.   Faksimile-Edition:

    92. Kucharska, Elżbieta / Walecki, Wacław (Bandherausgeber) (1998): Dajcie mi za nie pół trzecia grosza ... / Gebt mir dorfür dritthalb groschen ... (= Biblioteka Tradycji Literackich Nr 18 / Die Bibliothek der literarischen Traditionen Nr. 18). Kraków, 92 S. (eine gekürzte Faksimileausgabe, mit Transkirption/Transliteration und Kommentaren versehen)

    2.7.2.   Sammelband:

    93. Heinemann, Margot / Kucharska, Elżbieta / Tomiczek, Eugeniusz (Bandherausgeber) (1999): Im Blickfeld: Didaktik des Deutschen als Fremdsprache. 2. deutsch-polnische Nachwuchskonferenz zur Glottodidaktik 14.–17. Mai 1998 in Karpacz. (= Beihefte zum Orbis Linguarum 4). Wrocław, 234 S.

    2.7.3.   Reihe „Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk“:

    94. Seit 2010 bin ich Mitherausgeberin der Reihe „Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk“ (Hrsg. Manfred Dreiß, Elżbieta Kucharska-Dreiß). Die Reihe erscheint im Verlag Degener & Co.

    Unter meiner Mitwirkung sind bis jetzt folgende Bände der Reihe erschienen:

    94.1.    Dreiß, Manfred / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Reihenherausgeber) (2010): Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk. Bd. 154 (= Regula, Walter: Genealogie Regula. Stammfolge und Ahnenliste. Ein Beitrag zu den Ahnen Europas). Insingen, 390 S.

    94.2.    Dreiß, Manfred / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Reihenherausgeber) (2010): Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk. Bd. 155 (= Sandig, Marina: Sie glaubten Deutsche zu sein. Martha Liebermann-Marckwald. Eine Familiengeschichte zwischen preußisch-jüdischer Herkunft und Shoah). Insingen, 360 S.

    94.3.    Dreiß, Manfred / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Reihenherausgeber) (2010): Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk. Bd. 156 (= Rudolph, Martin: Tossanus (Toussain de Beaumont). Beiträge zur Geschichte einer Hugenottenfamilie und der damit verbundenen Sippenkreise Couet du Vivier, Durant und Ferry). Insingen, 350 S.

    94.4.    Dreiß, Manfred / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Reihenherausgeber) (2012): Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk. Bd. 155 (= Sandig, Marina: Sie glaubten Deutsche zu sein. Martha Liebermann-Marckwald. Eine Familiengeschichte zwischen preußisch-jüdischer Herkunft und Shoah). Insingen, 415 S.; 2., erweiterte Auflage.

    94.5.    Dreiß, Manfred / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Reihenherausgeber) (2013): Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk. Bd. 159 (= Trautwein, Hermann: Vorfahren von Christian, Stefanie, Nico Trautwein. Ahnenkreise: Trautwein • Stoll-Leube • Klipstein • Schott). Insingen, 320 S.

    94.6.    Dreiß, Manfred / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Reihenherausgeber) (2015): Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk. Bd. 160 (= Gerlach, Jürgen von: Von Gerlach – Lebensbilder einer Familie in sechs Jahrhunderten). Insingen, 384 S.

    94.7.    Dreiß, Manfred / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Reihenherausgeber) (2016): Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk. Bd. 158 (= Schreckenberg, Edith: Zur Vorfahrengeschichte der Familien Pohlmann und Fabian. Arbeiter, Handwerker und Bauern im Raum Westfalen, im Rheinland, in Schlesien und in Westpreußen). Insingen, 292 S.

    94.8.   Dreiß, Manfred / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Reihenherausgeber) (2017): Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk. Bd. 157 (=  Sammelband: Beiträge zu Winterling, von Fransecky, Geser, Seidel/Seidler). Insingen, 292 S.

    94.9.   Dreiß, Manfred / Kucharska-Dreiß, Elżbieta (Reihenherausgeber) (2018): Deutsches Familienarchiv. Ein genealogisches Sammelwerk. Bd. 161 (=  Garcke, Klaus: Geschichte der Familie Garcke. Der sich von Hans Garcke, Quedlinburg, geboren um 1600, ableitende Stamm). Insingen, 398 S.

    Referate/Vorträge

    1.   Referat: „Von Titulaturen an ganze Kollegia oder Von dem schriftlichen Umgang mit Behörden und Institutionen. Ein Beitrag zum deutsch-polnischen diachronen Sprachvergleich“, gehalten während der 2. polnisch-deutschen Sommerakademie, Kraków (Polen) 15.–29. August 1996.

    2.   Referat: „‚Gnädige Frau!‘ oder Von der Anrede des weiblichen Geschlechts im 18. Jahrhundert“, gehalten während der internationalen Konferenz „Aufklärung in Schlesien“, Karpacz (Polen) 13.–26. Oktober 1996.

    3.   Referat: „‚Ein Pole, ein Russe und ein Deutscher sitzen in einem Flugzeug …‘ Der ethnische Witz im DaF-Unterricht“, gehalten während der internationalen Konferenz „XI. Internationale Deutschlehrertagung“, Amsterdam (Niederlande) 4.–8. August 1997.

    4.   Referat: „Der biblische Wortschatz in katholischen Predigten von heute. Eine Studie über deutsche und polnische Predigten zum ersten Fastensonntag, Lesejahr B“, gehalten während der internationalen Konferenz „2. Arbeitstreffen Linguistische Pragmatik“, Halle/ Saale (Deutschland) 3. März 1998.

    5.   Referat „Czy podczas kazania jest miejsce na (u)śmiech?“, gehalten zusammen mit Wiesław Przyczyna CSsR während der internationalen Konferenz „Style humoru“, Opole – Kamień Śląski (Polen) 7.–9. Oktober 1999.

    6.   Referat: „Polnisches Elementarbuch zum Schul- und Selbstunterricht von Woliński und Schönke (Posen 1861). Eine Lehrbuchpräsentation“, gehalten während der internationalen Konferenz „Grammatik in Deutschlehrbüchern“, Karpacz (Polen) 4.–7. September 2000.

    7.   Referat: „Polnisches Elementarbuch zum Schul- und Selbstunterricht von Woliński und Schönke (Posen 1861). Eine Lehrbuchpräsentation“, gehalten während des internationalen Symposiums „Zusammenleben mit Nachbarn – sprachliche, psychische und soziale Probleme im Dreiländereck“, Zittau (Deutschland) 27.–28. April 2001.

    8.   Referat: „Teolingwistyka – próba popularyzacji terminu“, gehalten während der internatio-nalen Konferenz „Język religijny dawniej i dziś“, Gniezno (Polen) 15.–17. April 2002.

    9.   Vortrag „Deutsche und polnische Gottesbilder im Vergleich“, gehalten auf Einladung des Katholischen Frauenbundes Lorsch, Lorsch (Deutschland) 11. Juni 2002.

    10. Referat: „Deutsche und polnische Gottesbilder im Vergleich. Einblicke“, gehalten während der internationalen Konferenz „Interkulturelle Kommunikation“, Słubice (Polen) 8.–10. Oktober 2002.

    11. Referat: „Nazywanie Boga we współczesnych katolickich kazaniach polskich i niemieckich (Triduum Paschalne i Wielkanoc)“, gehalten während der internationalen Konferenz „Język religijny dawniej i dziś“, Gniezno (Polen) 3.–5. Juni 2004.

    12. Referat: „Wyjaśnianie i uzasadnianie w polskich i niemieckich podręcznikach do nauki religii. Na wybranych przykładach“, gehalten während der Konferenz „Język katechezy“, Głogów (Polen) 17.–19. November 2005.

    13. Referat: „Mensch und Gott in deutschen und polnischen Predigten der Gegenwart (an ausgewählten Beispielen)“, gehalten während der internationalen Konferenz „GeSuS-Linguistiktage in Wrocław. Ohne Sprachen wäre Europa ein leerer Begriff. Deutsch – eine Sprachenbrücke im vereinten Europa“, Wrocław (Polen) 2.–5. Februar 2006.

    14. Referat: „‚Miłośćʻ i ‚grzechʻ we współczesnych katolickich kazaniach polskich i niemiec-kich (na wybranych przykładach)“, gehalten während der internationalen Konferenz „Język religijny dawniej i dziś“, Poznań (Polen) 24.–26. April 2006.

    15. Referat: „Theolinguistik: Gegenstand – Terminologie – Methoden“, gehalten während der internationalen Konferenz „Bochumer Linguistik-Tage“, Bochum (Deutschland) 12.–14. Februar 2007.

    16. Vortrag „‚Proszę Księdza, Księże Pastorze, Panie Rabinie ...‘ Sposoby zwracania się do osób duchownych w Polsce“, gehalten zusammen mit Prof. Dr. habil. Elżbieta Umińska-Tytoń in der Sitzung der Theologischen Kommission des Polnischen Ökumenischen Rates, Warszawa (Polen) 8. Mai 2007.

    17. Vortrag „Mensch und Gott in deutschen und polnischen Predigten der Gegenwart“, gehalten im Rahmen der Vortragsreihe „Slawistik am Montag“, Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin (Deutschland) 9. Juli 2007.

    18. Vortrag „‚Wielebny, Przewielebny, Najprzewielebniejszy ...‘ Sposoby zwracania się do osób duchownych w Polsce“, gehalten zusammen mit Prof. Dr. habil. Elżbieta Umińska-Tytoń in der Sitzung der Kommission für Sprache der Beslauer Wissenschaftlichen Gesellschaft, Wrocław (Polen) 27. November 2007.

    19. Referat: „Theolinguistik – eine Zwischenbilanz“, gehalten während der internationalen Konferenz „GeSuS-Linguistiktage in Kouvola“, Kouvola (Finnland) 5.–7. März 2008.

    20. Referat: „Dann begann er zu reden und lehrte sie. Er sagte: … (Mt 5,2–3) – der sprechende Gott in der Predigt“, gehalten während der internationalen Konferenz „Linguistische Treffen in Wrocław. Germanistische Linguistik extra muros – Inspirationen, Aufgaben, Aufforderungen“, Wrocław (Polen) 12.–14. September 2008.

    21. Referat: „Ehrwürdiger, hochwürdiger, hochwürdigster ... Anreden der Geistlichen im Christentum, Judentum und Islam“, gehalten während der internationalen Konferenz „GeSuS-Linguistiktage in Jena“, Jena (Deutschland) 24.–26. Februar 2009.

    22. Vortrag „Von der ‚Gnädigen Frau‘ bis zum ‚sanften Tod‘ – ‚Gnade‘ im alltäglichen Sprachgebrauch“, gehalten auf Einladung der Evangelischen Akademie Loccum, Loccum (Deutschland) 10.–12. Juni 2009.

    23. Referat: „Von der Gnädigen Frau bis zum sanften Tod – Gnade im alltäglichen Sprachgebrauch“, gehalten während der internationalen Konferenz „GeSuS-Linguistiktage in Freiburg“, Freiburg (Deutschland) 2.–4. Februar 2010.

    24. Referat: „Gnade – ein Lexem zwischen Sakralisierung und Säkularisierung“, gehalten im Workshop „Słownictwo religijne poza językiem religijnym (na zachodnio-słowiańskim i niemieckim obszarze językowym) – w poszukiwaniu izoglos kulturowych“, Berlin (Deutschland) 24.–25. Juni 2010.

    25. Referat: „Predigt als Inkulturation der Bibel“, gehalten während der internationalen Konferenz „Linguistische Treffen in Wrocław. Germanistische Linguistik im interdisziplinären Gefüge“, Wrocław (Polen) 16.–18. September 2010.

    26. Referat: „Gottesbilder auf den Stufen des menschlichen Bewusstseins“, gehalten während der internationalen Konferenz „GeSuS-Linguistiktage in Prag“, Prag (Tschechische Republik) 26.–28. Mai 2011.

    27. Referat: „Deutsche Kirchenlieder: Originaltexte – Umdichtungen – Parodien“, gehalten im Workshop „Wortsemantik im Spannungsfeld zwischen Säkularisierung und (Re)Sakrali-sierung der öffentlichen Diskurse – Deutsch, Polnisch, Slowakisch, Tschechisch“, Berlin (Deutschland) 4.–7. Oktober 2011.

    28. Referat „Z badań nad sposobami zwracania się do osób duchownych w Polsce“, gehalten zusammen mit Prof. Dr. habil. Elżbieta Umińska-Tytoń während des VIII. Forums für (die polnische) Sprachpflege „Kultura zachowań językowych Polaków“, Rzeszów (Polen) 20.–22. Oktober 2011.

    29. Referat: „Theolinguistik. Ein Plädoyer für religiöse Sprache als Forschungsgegenstand der germanistischen Linguistik“, gehalten während des III. Kongresses der Breslauer Germanistik „200 Jahre Breslauer Germanistik. Internationaler Jubiläumskongress“, Wrocław (Polen) 17.–19. November 2011.

    30. Referat: „Warum (manche) Predigten heute (nicht mehr) ankommen. Eine linguistische Analyse in Anlehnung an die Ebenentheorie der Persönlichkeitsentwicklung von Clare Graves (1914–1986)“, gehalten während der wissenschaftlichen Konferenz des Verbandes Polnischer Germanisten „Mensch, Sprachen, Kulturen“, Warszawa (Polen) 25.–27. Mai 2012.

    31. Referat: „Zielgruppen in der religiösen Kommunikation“, gehalten während der internationalen Konferenz „GeSus-Linguistiktage in Budapest. Dynamik der Sprache(n) und der Disziplinen“, Budapest (Ungarn) 7.–9. Juni 2012.

    32. Referat: „Wenn Sprachen mit Glaubensboten auf Wanderschaft gehen“, gehalten während der internationalen Konferenz „Linguistische Treffen in Wrocław. Im Anfang war das Wort“, Wrocław (Polen) 21.–23. September 2012.

    33. Referat: „Unsterblichkeit im Bereich des Profanum“, gehalten während der Dritten Internationalen Tagung „Sprachliche Säkularisierung – Semantik und Pragmatik”, Berlin (Deutschland) 11.–14. November 2013.

    34. Referat: „Popularność współczesnych homilii i kazań w świetle teorii ECLET C. Gravesa“, gehalten während der Konferenz „Język homilii i kazań po 1989 roku“, Kalwaria Zebrzydowska (Polen) 16.–18. September 2013.

    35. Referat: „‚Grenzüberschreitung‘ – eine Predigt von Rolf Zerfaß. Auf den Spuren des ‚blauen‘ und des ‚grünen‘ Gottesbildes“, gehalten während der internationalen Konferenz GeSuS-Fachtagung „22. Linguistik- und Literaturtage“, Banská Bystrica (Slowakische Republik) 23.–25. Juni 2014.

    36. Referat: „‚All denen, die mich kennen, wünsche ich, was sie mir gönnen‘. Auswertung der deutschsprachigen Stammbuchsprüche des 16. und des 17. Jahrhunderts aus dem Stechow’s Stammbuchsprüche-Schlüssel“, gehalten während der internationalen Konferenz „V. Linguistische Treffen in Wrocław: ‚Phrasenstrukturen und -interpretationen im Gebrauch‘“, Wrocław (Polen) 25.–27.09.2014.

    37. Referat: „Myślenie – nie tylko – religijne wobec wyzwań współczesności. Próba interpre-tacji aktualnych wydarzeń z życia publicznego w świetle teorii ECLET (Emergent Cyclical Levels of Existence Theory) Clareʼa W. Gravesa“, gehalten während der Konferenz „Myślenie religijne wobec wyzwań współczesności“, Bielsko-Biała (Polen) 6.–7.11.2014.

    38. Referat: „Präsenz von KRIEG und FRIEDEN im deutschen ‚Gotteslob‘“, gehalten während der internationalen Konferenz GeSuS-Fachtagung „23. Linguistik- und Literaturtage“, St. Petersburg (Russische Föderation) 22.–24. Juni 2015.

    39. Referat: „W poszukiwaniu nowych metafor: Jezus jako psycholog i trener“, gehalten während der interdisziplinären wissenschaftlichen Konferenz „Język nowej ewangelizacji”, Supraśl (Polen) 24.–26. September 2015.

    40. Referat: „Jean-Pierre van Noppen(Belgia)i David Crystal(Wielka Brytania) o teolingwistyce: bilans i perspektywy“, gehalten in der Sitzung der Kommission für Religiöse Sprache im Rat für Polnische Sprache am Präsidium der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Kraków/Krakau (Polen) 9. Juni 2016.

    41. Referat: „Religion und Politik: ein Neben-, ein Mit- oder ein Gegeneinander? Einführungsreferat in den AK Theolinguistik“, gehalten während der internationalen Konferenz GeSuS-Fachtagung „24. Linguistik- und Literaturtage: Sprachen verbinden“, Brno/Brünn (Tschechische Republik) 22.–24. Juni 2016.

    42. Referat: „Konfessionelle Streifzüge durch Polen“, gehalten während der 7. Deidesheimer Gespräche zur Sprach- und Kulturgeschichte „Konfessionen und Regionen“ (in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Theolinguistik), Deidesheim 24.–26. März 2017.

    43. Referat „Rezeption deutscher protestantischer Homileten in der einschlägigen polnischen katholischen Fachliteratur (anhand ausgewählter Beispiele)“, gehalten während der Tagung „Protestantismus im deutsch-polnischen Dialog. Grenzlandaspekte, Collegium Polonicum Słubice (Polen), Deutsch-Polnisches Forschunugsinstitut, 5.–6. April 2017.

    44. Referat „D.V.I.G.N.V., czyli o pewnej ciekawostce ze sztambucha (na niemieckojęzycznym materiale z XVI i XVII w.) “, gehalten während der Konferenz „Język – obyczaj – wspólnota IV: Filologia jako porządkowanie chaosu. Ad honorem professoris Marci Cybulski”, Łódź (Polen) 8.–10. Mai 2017.

    45. Referat „Kirche mal anders: Die gottesdienstliche Kommunikation in der CityChurch“, gehalten während der 25. Internationalen GeSuS Fachtagung „Linguistik- und Literaturtage: Sprachen, Literaturen und Kulturen im Kontakt“, Miskolc (Ungarn) 11.–13. Mai 2017.

    46. Referat „…ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen – Mt. 25,35 und die Flüchtlingsfrage“, gehalten während der internationalen Konferenz „Das Fremde in Kultur, Literatur und Sprache des 20. und 21. Jahrhunderts“,Kielce (Polen) 15.–16. September 2017.

    47. Referat „Reakcje Kościoła Katolickiego w Polsce i w Niemczech na udział papieża Franciszka w rozpoczęciu obchodów 500-lecia Reformacji w Szwecji, gehalten während der Konferenz „500 lat Reformacji. Język, Gniezno (Polen), 06.–08. November 2017.

    Biographisches

    Studium der Germanistik in Wrocław/Breslau und Berlin; 1991–2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik (Lehrstuhl für Angewandte Linguistik) an der Universität Wrocław; Verlagslektorin und Herausgeberin in der Akademischen Verlagsoffizin Bauer & Raspe; 1994 Promotion in der deutschen Sprachwissenschaft (Universität Wrocław); 2015 Habilitation in der Praktischen Theologie (Christliche Akademie für Theologie in Warszawa/Warschau); Stipendiatin des DAAD, des KAAD und der Konferenz der Deutschen Akademien der Wissenschaften; seit 1999 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Homiletik; seit 2001 Mitglied der Kommission für Religiöse Sprache im Rat für Polnische Sprache am Präsidium der Polnischen Akademie der Wissenschaften; Mitbegründerin (2006) und seitdem Koleiterin des internationalen Arbeitskreises ‘Theolinguistik’; seit 2007 Mitherausgeberin der Reihe ‘Theolinguistica’ (www.theolinguistik.de, www.theolinguistik.net).

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85630
    Fax: +49 931 31-81114
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1
    Hubland Süd, Geb. PH1