piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft

    VerenaEbert

    Universität Würzburg
    Institut für Deutsche Philologie
    Am Hubland
    D-97074 Würzburg
    Raum: 4.E.15

    Sprechstunde im Semester:   Mittwochs, 12:45 - 13:45 Uhr 

    Die Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit finden Sie hier.

    Forschungsinteressen
    • Sprache in kolonialen und postkolonialen Kontexten
    • (Koloniale und postkoloniale) Toponomastik
    • Sprache im öffentlichen Raum
    Dissertationsprojekt

    Arbeitstitel:„Wissmannplatz, Tangastraße, Waterbergpfad – Straßenbenennungspraktiken im Kontext kolonisatorischer Selbstzuschreibung“.

    (Kurzbeschreibung folgt)

    Publikationen

    (Eingereicht:) Vergleichende Kolonialtoponomastik: Ein Modell für die Erforschung sekundärer Straßennamen? In: Kathrin Dräger, Rita Heuser & Michael Prinz (Hrsg.), Toponyme - eine Standortbestimmung (geplant für: Reihe Germanistische Linguistik). Berlin & Boston (erscheint 2019).

    Kolonialtoponomastik im Raum der deutschen Metropole, in: Thomas Stolz & Ingo H. Warnke (Hrsg.), Vergleichende Kolonialtoponomastik. Strukturen und Funktionen kolonialer Ortsbenennung (KPL/CPL 12). Berlin & Boston 2018, 95–124.

    (Gemeinsam mit Matthias Schulz:) Kaiser-Wilhelm-Ufer, Wissmannstraße, Stuhlmann-Straße – Straßennamen im Kontext kolonialer Raumaneignung, in: Axel Dunker,  Thomas Stolz & Ingo H. Warnke (Hrsg.), Benennungspraktiken in Prozessen kolonialer Raumaneignung (KPL/CPL 10). Berlin & Boston 2017, 161–186.

    (Gemeinsam mit Matthias Schulz:) Wissmannstraße, Massaiweg, Berliner Straße. Kolonial intendierte Urbanonyme. Befunde, Perspektiven, Forschungsprogramm, in: Beiträge zur Namenforschung 51(2016), 357–386.

    Vorträge

    08.03.2019: Sprachliche Praktiken der Dekolonisation? Umbenennungen kolonial motivierter Straßennamen und deren Bewertung – Vorstellung eines Projektvorhabens. (Vortrag im Rahmen der AG 9: Koloniale und post-koloniale Toponomastik auf der 41. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft vom 06.-08. März 2019, Universität Bremen)

    24.09.2018: Practices of renaming colonial motivated street names in Germany from 1945 until now. Linguistic perspectives. (Vortrag im Rahmen des Linguistischen Kolloquiums "Colonial Toponomastics" vom 24.-25. September 2018, Universität Bremen)

    18.09.2017: Benennungsstrategien kolonialer Straßennamen im deutschsprachigen Raum – toponomastische und koloniallinguistische Perspektiven. (Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung »Toponyme – eine Standortbestimmung« vom 18.-19. September 2017, Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz)

    13.12.2016: Wissmannplatz, Tangastraße, Waterbergpfad. Straßenbenennungspraktiken im Kontext kolonisatorischer Selbstzuschreibung. (Vortrag im Rahmen des Linguistischen Kolloquiums. Universität Würzburg)

    16.02.2016: Kolonialzeitliche und kolonialzeitbezogene Straßennamen im Kaiserreich und den jeweiligen Nachfolgestrukturen. (Vortrag auf dem Workshop »Koloniale  Urbanonyme: Forschungsperspektiven und interdisziplinäre Bezüge«, Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

    02.02.2016 (zus. mit Matthias Schulz und Maria Aleff): Toponomastische Fixierungspraktiken in kolonialen, nachkolonialen und postkolonialen Kontexten. (Gastvortrag im Seminar »Sprache und Kolonialismus«, Bergische Universität Wuppertal)

    19.11.2015 (zus. mit Matthias Schulz): Dar-es-Salaam-Straße – Münchener Straße – Tsingtauer Straße: Toponymische Praktiken im Kontext von kolonialer Raumaneignung und kolonialer Bedeutungszuschreibung. (»Ortskontraste – Stadtvergleiche – Urbane Räume im Widerspruch« USRN-Symposion 2015 (Bremen-Heidelberg Series on Urban Communication #5), Universität Bremen) 

    17.07.2015 (zus. Matthias Schulz): Kaiser Wilhelm-Ufer, Wissmannplatz, Kieler Str. – Urbanonyme im Kontext kolonialer Raumaneignung (»Benennungspraktiken in Prozessen kolonialer Raumaneignung«, Symposion der Study Group »Koloniallinguistik« vom 16.-18. Juli 2015 am Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK), Delmenhorst) 

    01.06.2015 (zus. mit Matthias Schulz): Koloniale Urbanonyme und ihre postkolonialen Palimpseste – Onomastische und diskurslinguistische Fragestellungen (Gastvortrag im Seminar »Linguistische Diskursanalyse«, Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

    Organisation von wissenschaftlichen Tagungen und Workshops

    Koloniale Urbanonyme: Forschungsperspektiven und interdisziplinäre Bezüge. Workshop vom 16.–17. Februar 2016 (Julius-Maximilians-Universität Würzburg).

    Stipendien

    Stipendium des Freundeskreises für Cartographica für einen Forschungsaufenthalt in der Kartenabteilung der Staatsbibliothek Berlin – Preußischer Kulturbesitz (SBBPK).

    Lehre
    • Sprache und Raum (WS 2016/17)
    • Deutsche Sprache und Kolonialismus (Seminar) (WS 2015/16)
    • Koloniallinguistik: Sprache in kolonialzeitlichen und postkolonialen Kontexten (SS 2016 zus. mit Matthias Schulz)
    • Einführung in die historische Sprachwissenschaft (Seminar) (WiSe 2015/16, SoSe 2016, WiSe 2016/17, SoSe 2017, WiSe 2017/18, SoSe 2019)
    • Systemstrukturen des Deutschen (Seminar) (WS 2014/15, SS 2015, WS 2015/16, SS 2017)
    • Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft (Seminar) (SS 2015)
    • Germanistik im Tandem (Übung) (WS 2015/16, SS 2016, WS 2016/17, SS 2017, WS 2017/18)
    • Seit Oktober 2014 Mitbetreuung von Masterarbeiten des Studiengangs Germanistik als Fremdsprachenphilologie (GAF) zus. mit Matthias Schulz
    Gastdozenturen

    September 2016: Gastdozentur im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft (DAAD) an der Universität Sarajevo (Bosnien-Herzegowina: Place making und language making in kolonialen Kontexten (Master-Forschungsseminar, zus. mit Matthias Schulz).

    Biographisches

    2008 – 2014 Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Universität Rennes II (Frankreich) > Studium der Germanistik, Geschichtswissenschaften und Politikwissenschaften

    2014 Julius‐Maximilians Universität Würzburg > Tätigkeit als Tutorin am Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft

    2014/15 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

    Seit Oktober 2014 Julius‐Maximilians Universität Würzburg > Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft

    Seit April 2015 Julius‐Maximilians Universität Würzburg > Promotion zum Thema „Wissmannplatz, Tangastraße, Waterbergpfad – Straßenbenennungspraktiken im Kontext kolonisatorischer Selbstzuschreibung“

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85630
    Fax: +49 931 31-81114
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1
    Hubland Süd, Geb. PH1