piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte

    PD Dr. Katrin Max: Betreute Abschlussarbeiten

    Aufgeführt sind nur von mir als Erstgutachterin betreute, abgeschlossene Arbeiten.

    Masterarbeiten

    Isabell Rastig: Die Darstellung des Todes in der Kinderliteratur der Gegenwart (2017, Universität Leipzig).

    Eva Nürmberger: Gewalt in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (2017, Universität Leipzig).

    Bachelorarbeiten

    Rachil Chouliara: Ulrich Plenzdorfs „Die neuen Leiden des jungen W.“ Eine Figurenanalyse von Edgar Wibeau (2018, Universität Leipzig).

    Jasmin Klein: Die Konstruktion der Phantasiewelt in Michael Endes "Die unendliche Geschichte" (2018, Universität Leipzig).

    Jessica Hornig: Eine analytische Betrachtung des Frauenbildes anhand ausgewählter Figuren in den Werken "Michel aus Lönneberga" und "Pippi Langstrumpf" von Astrid Lindgren (2018, Universität Leipzig).

    Friederike Heidenreich: Die Vollkommenheit der Mütter – Eine kritische Betrachtung weiblicher Figurenbilder anhand ausgewählter Werke Erich Kästners: „Emil und die Detektive“, „Pünktchen und Anton“ und „Das doppelte Lottchen“ (2018, Universität Leipzig).

    Laura Wendler: Serielles Erzählen im Medienverbund am Beispiel von Stefan Wolfs TKKG-Büchern mit ausgewählten Bänden (2017, Universität Leipzig).

    Leonie Jankowski: Dystopieromane der Kinder- und Jugendliteratur als All-Age-Lektüre am Beispiel von Gudrun Pausewangs "Die Wolke" (2017, Universität Leipzig).

    Lisa-Marie Carmen Scheller: Zur literarischen Namengebung und deren Funktion in „Die Stadt der träumenden Bücher“ von Walter Moers (2017, Universität Leipzig).

    Celia Woitas: Moralische Aspekte in den Liedern von Disneyfilmen am Beispiel der Lieder "Probier’s mal mit Gemütlichkeit" und "Farbenspiel des Winds" (2017, Universität Leipzig).

    Staatsexamensarbeiten

    Julia Damerau: Dystopien in der Kinder- und Jugendliteratur: Mädchenrollen in ausgewählten Werken (2018, Universität Leipzig).

    Julia Reimann: Die Darstellung des Holocaust in der neueren Kinder- und Jugendliteratur am Beispiel von Gudrun Pausewangs "Reise im August" und Mirjam Presslers "Malka Mai" (2018, Universität Leipzig).

    Cord Egger: Holocaust in der KJL der Nachkriegszeit – Ein Vergleich zwischen Literatur der DDR und BRD anhand von Walter Kaufmanns "Stefan – Mosaik einer Kindheit" (1966) und Hans Peter Richters "Damals war es Friedrich" (1961) (2018, Universität Leipzig).

    Sophia Wulff-Woesten: Lektüre im Deutschunterricht. Einfluss politischer Umbrüche des 20. Jahrhunderts am St. Augustin zu Grimma (2018, Universität Leipzig).

    Lisa Becker: Eine kritische Auseinandersetzung mit der Vermarktung des Crossover in Kinder- und Jugendliteratur am Beispiel von J.K. Rowlings "Harry Potter" (2018, Universität Leipzig).

    Tobias Curth: Die Begegnung der Kulturen in Karl Mays "Winnetou I" und die daraus resultierende Entwicklung Old Shatterhands. Eine Untersuchung zum Aufeinandertreffen indianischer und europäischer Lebensweisen (2018, Universität Leipzig).

    Jasmin Stegemann: Die Dystopie in der Kinder- und Jugendliteratur: Ein Vergleich zwischen Suzanne Collins’ "Die Tribute von Panem"-Trilogie und Ursula Poznanskis "Eleria"-Trilogie (2017, Universität Leipzig).

    Saskia Lehnert: Die Wahrheit und ich – Identitätskonflikte. Der Umgang mit Krankheit, Sterben und Tod in der Kinder- und Jugendliteratur in Bezug auf kindliche und adoleszente Persönlichkeitsstrukturen (2017, Universität Leipzig).

    Livia Alexander: Das Motiv des fremden Kindes in der Kinder- und Jugendliteratur. Analyse von Astrid Lindgrens "Pippi Langstrumpf" unter Bezugnahme auf E.T.A. Hoffmanns "Das fremde Kind" (2017, Universität Leipzig).

    Carolin Nitsch: Krankheit und Sterben in der Kinder- und Jugendliteratur am Beispiel von Patrick Ness/Siobhan Dowds "Sieben Minuten nach Mitternacht" (2017, Universität Leipzig).

    Lydia Peters: "Tut sterben weh?" – Krankheit, Trauer und Tod in der Kinder- und Jugendliteratur am Beispiel von Susan Varley "Leb wohl, lieber Dachs" und Amelie Fried/Jacky Gleich "Hat Opa einen Anzug an?" (2017, Universität Leipzig).

    Dana Schwabe: "Und wenn sie nicht gestorben sind …": Darstellungen von Glück in ausgewählten Märchen der Brüder Grimm (2017, Universität Leipzig).

    Juliet Zeiner: Darstellung der familiären Strukturen in Adoleszenzromanen (2016, Universität Leipzig).

    Home

     

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1