piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für neuere deutsche Literaturgeschichte

    Pfeiffer

    Dr. Jasmin Pfeiffer

    Universität Würzburg
    Institut für deutsche Philologie
    Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturgeschichte
    Am Hubland
    D-97074 Würzburg
    Raum: 4.O.6
    Telefon: +49 931 31-82353

    Monografien

    • Materialitäten, Objekte, Räume. Fiktionen als sinnliche Erfahrungen. Paderborn: Wilhelm Fink 2021.
       

    Aufsätze

    • Lektüre und Performativität. Materialitäten fiktionaler Texte zwischen Semantik und Sinnlichkeit. In: Agnetta, Marco / Cercel, Larisa: Textperformances und Kulturtransfer. St. Ingbert 2020 [in Arbeit].
       
    • Datenüberwachung in Orwell: Keeping an Eye on You. In: Hennig, Martin / Schellong, Marcel (Hg.): Überwachung und Kontrolle im Computerspiel. Glückstadt: Werner Hülsbuch 2020, S. 56–73.
       
    • Rahmungen von Erinnerung: Zur Metapher des Paratexts. In: Sebald, Gerd / Döbler, MarieKristin (Hg.): (Digitale) Medien und soziale Gedächtnisse. Wiesbaden: Springer 2018, S. 281–298.
       

    Vorträge

    • Writers‘ Rooms und Interactive Fiction. Spielarten kollektiver Autorschaft. Tagung „Kollektive Autorschaft: Digital/Analog“, Berlin, 07.05.21.
       
    • ‚Irgendein Zufallsschicksal‘. Kontingenz, Freiheit und auktoriale Vorherbestimmung bei Daniel Kehlmann. 26. Deutscher Germanistentag, Saarbrücken, 25.09.19.
       
    • Der goldene Handschuh von Heinz Strunk. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Wir lesen, was ihr lest, Saarbrücken, 08.05.19.
       
    • Mechanics And Their Message. Haptische Interaktionen im Videospiel. Tagung „Mit allen Sinnen. Künstliche Welten zwischen Multisensorik und Multimedialität, 6.7.19.
       
    • Konstruktionen von Wirklichkeit: Algorithmen als performative Akte. Tagung „Zur Kritik algorithmischer Rationalität“, Zürich, 2.5.19.
       
    • Realität programmieren? Zum Einfluss von Algorithmen auf die Wirklichkeit. Tagung „Kritik der digitalen Vernunft“, Köln, 02.03.18.
       
    • Zum Greifen nah – Darstellungen von Berührung in VR-Spielen. Workshop „Apparaturen der Berührung“, Goethe-Universität Frankfurt am Main, 11.01.18.
       
    • (De-)Constructing Storyworlds. Die Wechselbeziehung zwischen event time und play time in Videospielen. Konferenz „(De-)Konstruktionen von Zeitlichkeit: Optimierung – Wahrnehmung – Erzählung“, FAU Erlangen, 13.10.2016.
       
    • Textuelle Rahmungen von Erinnerung: Zur Metapher der Schwelle. Konferenz „(Digitale) Medien und Gedächtnis“, FAU Erlangen, 18.03.16.
       
    • Schrift als Spur im Game. Konferenz „Das Videospiel zwischen Kunst, Code und Kommerz“, LMU, 19.09.14.
       
    • „Six Seasons and a Movie!“ – Metafiktionales Erzählen in Community. Konferenz „QualityTelevision: Die narrative Spielwiese des 21. Jahrhunderts?!“, Universität des Saarlands, 01.10.13.

    • 2009–2012: Bachelorstudium in Vergleichender Literaturwissenschaft und Romanistik an der Universität des Saarlandes
       
    • 2012–2014: Masterstudium in Allgemeiner und Vergleichender Literaturwissenschaft an der LMU München
       
    • 2013–2015: Masterstudium in Allgemeiner und Vergleichender Literaturwissenschaft an der Sorbonne Nouvelle Paris 3
       
    • 11/2015–04/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Komparatistik der FAU Erlangen
       
    • 04/2016–04/2018: Promotion am Graduiertenkolleg „Präsenz und implizites Wissen“ der FAU Erlangen, Thema des Dissertationsprojekts: Materialitäten, Objekte, Räume: Fiktionen als sinnliche Erfahrungen
       
    • 11/2017–06/2018: Mitarbeiterin für VR-Entwicklung am August-Wilhelm Scheer Institut für digitale Produkte und Prozesse
       
    • 06/2018–10/2021: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft | Medienwissenschaft der UdS
       
    • seit 01/2019: Spieleentwicklerin bei DigiTales Interactive (Saarbrücken)
       
    • 10/2021–09/2022: wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturgeschichte der Universität Würzburg

    • Literatur- und Medientheorie, insbesondere Theorien der Materialität und der Fiktion
       
    • Phänomene und Theorien der Digitalität, insbesondere KI und Algorithmen
       
    • Deutsche und französische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts und der Gegenwart
       
    • Videospiele