piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für deutsche Philologie, Ältere Abteilung
     

    Aktuelle Projekte


    Am Digital-Humanities Zentrum "Kallimachos" der JMU erarbeitet das gemeinsam mit Prof. Dr. Brigitte Burrichter geleitete BMBF-Projekt "Narragonien digital" (Laufzeit: 10/2014-10/2019) eine integrierte digitale Edition von 14 europäischen Ausgaben und Bearbeitungen des ‚Narrenschiffs‘, die in hoch- und niederdeutscher, lateinischer, französischer, englischer und niederländischer Sprache vor 1500 im Druck erschienen sind. Mitarb.: Dominika Heublein (wiss. Mitarb.), Sebastian Leue / Rena Buß (stud. Hiwi). Mehr ...
    Das DFG-geförderte Projekt "Opera Camerarii. Eine semantische Datenbank zu den gedruckten Werken von Joachim Camerarius d.Ä." (Laufzeit: 1/2017-1/2020) erarbeitet eine Online-Datenbank, welche die gedruckten Werke des bedeutenden Humanisten Joachim Camerarius d.Ä. (1500-1574) erstmals vollständig verzeichnet, inhaltlich erschließt und die Konstellationen ihrer Enstehung und Wirkung durch semantische Verknüpfungen sichtbar macht. Das Projekt wurde gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Baier, Dr. Sabine und Dr. Ulrich Schlegelmilch und Prof. Dr. Marion Gindhart initiiert. Mehr ...
     
    • Eine Einführung zu Heinrichs von Veldeke, 'Eneasroman' wird in der Reihe "Klassiker-Lektüren" im Erich-Schmidt-Verlag Berlin erscheinen.
     
    • Im Editionsprojekt zu Paul Flemings Lateinischen Dichtungen wird eine zweisprachige Studienausgabe erarbeitet, die erstmals eine kommentierte Auswahl von Paul Flemings lateinischen Dichtungen präsentiert und im Verlag Königshausen & Neumann erscheinen soll. Projektpartner: Prof. Dr. Thorsten Burkard (Univ. Kiel), Prof. Dr. Jörg Wesche (Univ. Duisburg-Essen).

     
    Abgeschlossene Projekte


    • Netzwerk "Humanistische Antikenübersetzung und frühneuzeitliche Poetik (1450-1620)"
      Das DFG-Netzwerk (1.11.2011-31.12.2016) untersuchte deutsche Übersetzungen antiker Texte, die im 15. und 16. Jahrhundert entstanden sind und für die Ausdifferenzierung der deutschen Literatursprache von Bedeutung waren. Leitung: Prof. Dr. Regina Toepfer (Braunschweig), Dr. Johannes Klaus Kipf (München); Publikation: Humanistische Antikenübersetzung und frühneuzeitliche Poetik in Deutschland (1450–1620). Hg. v. Regina Toepfer, Klaus Kipf und Jörg Robert. Berlin, Boston 2017 (Frühe Neuzeit 211).

     

     

    Nach oben