piwik-script

Deutsch Intern
    Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte

    Biographie

    1952 Geboren in Mellrichstadt/Ufr. (Rhön)
    1958–71 Volksschule Bad Neustadt/Saale, Goetheschule Würzburg, Siebold-Gymnasium Würzburg
    1971–79 Studium der Germanistik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU), der Freien Universität Berlin (FU) und der Philipps-Universität Marburg (Gasthörer), in Verbindung mit Philosophie, Psychologie, Soziologie, Geschichte und Kunstgeschichte; 1979 wiss. Staatsexamen an der JMU für das Lehramt am Gymnasium in den Fächern Germanistik, Geschichte, Sozialkunde (Staatsarbeit im Fachgebiet Neuere deutsche Literatur (NDL) über Barthold Hinrich Brockes)
      Wichtige akademische Lehrer: Hans-Jürgen Schings, Kurt Ruh, Götz Müller, Günter Oesterle, Wilhelm Emrich, Heinz Schlaffer (Germanistik); Heinrich Rombach, Michael Landmann (Philosophie); Klaus Heinrich (Religionswissenschaft); Herbert Siebenhüner, Gunter Schweikhart (Kunstgeschichte); Eberhard Kolb (Geschichte); Günter Hartfiel (Soziologie)
    1980–83 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und Promotion an der JMU bei Hans-Jürgen Schings im Fachgebiet NDL (Dissertation: Die Anthropologie des jungen Schiller. Zur Ideengeschichte der medizinischen Schriften und der »Philosophischen Briefe«); Rigorosum 1984
    1984–89 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Germanistischen Institut der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (DFG-Projektstelle) sowie ab 1987 am Fachbereich Germanistik der FU Berlin. Insgesamt einjähriger Aufenthalt in Peru und Reisen durch Südamerika
    1989–95 Wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Germanistik der FU Berlin; 1995 Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten, Venia legendi für Deutsche Philologie ∙ NDL (Habilitationsschrift: »Der Grundtext homo natura«. Über einige naturphilosophische und anthropologische Voraussetzungen der literarischen Moderne)
    1995–97 Resident Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen/Institute for Advanced Study in the Humanities (KWI) im Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen; Mitglied der Forschergruppe »Kulturgeschichte der Natur«
    1997–98 Univ.-Professor für NDL an der Ruhr-Universität Bochum (Vertretung)
    1998–2019 Univ.-Professor für NDL an der JMU Würzburg; seit 2007 Inhaber des neu denominierten Lehrstuhls für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte (vormals Lehrstuhl NDL II)
      Fachgutachter für DAAD (2001–15 Mitglied der Auswahlkommission für Promotionen im Ausland), DFG, Union der Akademien, Wissenschaftsrat, Humboldt-Stiftung, Thyssen-Stiftung, Studienstiftung des deutschen Volkes, Akkreditierungsagenturen (ACQUIN, AQAS: NDL-Studiengänge), Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus (2004–18 Beauftragter für die Themenauswahl im Staatsexamen NDL; 2005–07 Mitglied der Reformkommission für die Lehramtsprüfungsordnung Deutsch: LPO I 2008), wissenschaftliche Fachzeitschriften und -gesellschaften (wiss. Beiratsmitglied, Mediator u.ä.)
    2002–09 Dekan der Philosophischen Fakultät der JMU (bis 2007 Dekan der damaligen Philosophischen Fakultät II, ab 2007 Gründungsdekan der fusionierten heutigen Fakultät)
    2004–17 Gründungsvorsitzender des Fachverbands Hochschulgermanistik in Bayern e.V.
    2009–18 Mitglied der Universitätsleitung der JMU, Vizepräsident für Studium und Lehre (2009-2015 hauptamtlich, danach im Nebenamt)
      Akademische Selbstverwaltung ferner: 2002–06 Mitglied der Ständigen Kommission für Hochschulplanung, 2009–13 Leiter der Präsidialkommission für die Verwendung von Studienbeiträgen, 2009–18 Leiter der Kommission für Studium und Lehre (KSuL). – 2002–06 Mitglied des Gründungsvorstands des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL), 2012–14 Vorstandsvorsitzender, 2014–18 Vorstandsmitglied des ZfL (ab 2017 PSE: Professional School of Education). – 2003–07 Mitglied des Gründungsvorstands der Würzburger Internationalen Graduiertenschule/University of Würzburg Graduate Schools (UWGS), 2013–18 Mitglied des UWGS-Boards. – 2016–18 Leiter des BMBF-Förderprojekts »Qualitätspakt Lehre« (QPL) an der JMU. – Seit 2000 Mitglied des interdisziplinären »Freitagskreises«; 2005 Gründungsmitglied der Würzburger Wissenschaftlichen Gesellschaft e.V.
    Seit 2011 Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften München (BAdW); seit 2012 Mitglied der Kommission für NDL; 2013-14 Mitglied der Reformkommission
    2012–20 Mitglied des Kuratoriums der Deutschen Schillergesellschaft (DSG) und des Deutschen Literaturarchivs Marbach a. N. (DLA)
    2013–18 Von der Universität Bayern e.V./Bayerische Universitätenkonferenz (UniBAY) bestellter Sprecher der bayerischen Vizepräsidenten für Studium und Lehre
    Seit 2014 Gastprofessor an der Universität Sarajevo (Bosnien und Herzegowina)
    Seit 2019 Senior Professor für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte an der JMU Würzburg