Germanistik-Studium im Ausland

Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsfrist am 31.1.2017 endet.


Auf dieser Seite finden Sie einige grundlegende Hinweise zu Ihrem Studienaufenthalt im Ausland. Weiter unten befindet sich ein idealer Plan, wie Sie Ihren Auslandsaufenthalt planen können.

Kontakte im Rahmen von Erasmus+

Es besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Programms von Erasmus+ Studierende und Dozenten nach Sarajevo in Bosnien-Herzegowina zu entsenden. Insgesamt sind sieben Plätze dafür vorgesehen:

  • 1 Studierender auf Bachelor-Ebene (je 6 Monate)
  • 1 Studierender auf Master-Ebene (je 6 Monate)
  • 1 Studierender auf PhD-Ebene (je 6 Monate)
  • 4 Dozenten (jeweils ca. 10 Tage)

Für Novi Sad in Serbien stehen fünf Plätze zur Verfügung:

  • 1 Studierender auf Bachelor-Ebene (je 5 Monate)
  • 1 Studierender auf Master-Ebene (je 5 Monate)
  • 1 Studierender auf PhD-Ebene (je 5 Monate)
  • 4 Dozenten (jeweils ca. 12 Tage)

Die Fördersätze für beide Städte betragen für

  • Studierende EUR 650/Monat + Reisekostenpauschale EUR 275
  • Dozenten EUR 160/Tag + Reisekostenpauschale EUR 275

Die Fördersätze dafür betragen für

  • Studierende EUR 650/Monat + Reisekostenpauschale EUR 275
  • Dozenten EUR 160/Tag + Reisekostenpauschale EUR 275

Für eine Bewerung zu solch einem Austausch bestehen keine Fristen. Interessenten setzen sich bitte mit Dr. Krämer-Neubert in Verbindung.

Kontakte im Rahmen des Erasmus-Programms

Im Rahmen des Erasmus-Programms der Europäischen Union und anderer Austauschprogramme unterhält der Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft Kontakte zu zahlreichen Partneruniversitäten, die von Dr. Sabine Krämer-Neubert und Dr. Peter Stahl operativ betreut werden.

Es bestehen Erasmus-Austauschmöglichkeiten mit folgenden Partner-Universitäten

LandStadtUniversitätErasmus CodeAnmerkung dazu
Bosnien und Herzegowina Sarajevo University of Sarajevo Sarajevo Languages
England Exeter University of Exeter UK EXETER01 Languages
  London King's College London UK LONDON017 nur Digital Humanities auf Master-Level
Newcastle Newcastle University
UK NEWCAST01 nur Museologie
Estland Tallinn Tallinn University EE TALLINN05 Languages, Philological Sciences
Finnland Helsinki University of Helsinki SF HELSINK01 nur Germanistik
  Jyväskylä University of Jyväskylä SF JYVASKY01 nur Germanistik
Griechenland Athen Ethnikon Kai Kapodistriakon Panepistimion Athinon G ATHINE01 Languages, auch Computer Linguistics
Athen Ionian University G ATHINE42 Languanges und Museologie
Irland Galway University of Galway IRL GALWAY01 Languages
Italien Bologna Universita di Bologna I BOLOGNA01 Modern Languages
L'Aquila University of L'Aquila I L-AQUIL01 Languages and Philosophical Sciences, Humanities (ital./engl.)
  Monte Cassino Universita degli Studi di Cassino e del Lazio Meridionale I CASINO01

Modern EC-languages, Ethnologie, Museologie (Italienisch B1 erforderlich)

  Neapel Universita degli Studi di Napoli "L'Orientale" I NAPOLI02 Languages, Ethnologie
  Perugia Universita degli Studi di Perugia I PERUGIA01 Languages (kleines Angebot für Germanistien)
  Salerno Universita degli Studi di Salerno I SALERNO01 auch Informatik 1 und 2 (für Philologen) sowie Kulturanthropologie, Museologie, Ethnologie
  Trient Universita degli Studi di Trento I TRENTO01 Humanities
  Udine University of Udine I UDINE01 Foreign Languages, Classics (Italienisch B1)
  Urbino Universita degli Studi di Urbino Carlo Bo I URBINO01 Languages
  Verona Universita degli Studi die Verona I VERONA01 Languages, Museology (Italienisch Level B1), Economics (Italienisch Level A2)
Litauen Vilnius Kazimieras Simonavicius University LT VILNIUS24 auch für Ethnologen: Creative and Cultural Industries (Unterrichtssprache: englisch), Museologie
Niederlande Windesheim (Zwolle) Windesheim University of Applied Sciences NL ZWOLLE05 Languages
Mazedonien Tetova Staatliche Universität Tetovo MK TETOVO01 Languages
Polen Breslau Uniwersytet Wroclaw PL WROCLAW01 Languages
  Bydgoszcz Kazimierz-Wielki-Universität Bydgoszcz PL BYDGOSZ01 Languages
  Elblag State School of Higher Professional Education in Elblag PL ELBLAG01 Languages
  Danzig University of Gdansk PL GDANSK01 Languages, Ethnology, Museology,
History (über Prof. Flachenecker)
  Kielce Jan Kochanowski University in Kielce PL KIELCE02 auch für Anglisten und Russisten
  Opole University of Opole PL OPOLE01 Languages
Wloclawek Higher Vocational State School PL WLOCLAW02 Languages
  Zielona Gora University of Zielonga Gora PL ZIELONA01 Languages
Portugal Braga Universidade do Minho P BRAGA01 Languages
  Porto Universidade do Porto P PORTO02 Languages
Rumänien Cluj-Napoca Universitatea Babes Bolyai RO CLUJNAP01 Languages
Schweden Umeå Umea Universit S UMEA01 Languages, auch Museologie und Ethnologie auf Schwedisch und Englisch
Spanien Barcelona Universidad de Barcelona E BARCELO01 Germanistik (span. B2, engl. B2, catalan. A2 wird erwartet)
  Santiago di Compostella Universidad de Santiago de Compostela E SANTIAG01 Languages (Spanisch Level B1 wird erwartet)
Serbien Novi Sad University of Novi Sad Novi Sad Literature and linguistics (auf deutsch)
Tschechien Opava Silesian University in Opava CZ OPAVA01 German Language (auf deutsch), Museology (auf tschechisch), sehr gute Anglistik (Muttersprachler)
  Ostrava University of Ostrava CZ OSTRAVA02 Languages (hervorragende Russistik)
  Brno Masaryk University CZ BRNO05 Languages, Museology
Türkei Usak Usak University TR USAK01 Humanities (Geschichte: Unterrichtssprache Englisch)
Van Yüzüncü Yil Üniversity Van Turkey TR VAN01 Languages
  Sakarya University of Sakarya TR SAKARYA01 Languages (Unterrichtssprache Deutsch und Englisch B2), Ethnologie (Türkisch B1)
  Tekirdag Namik Kemal University TR TEKIRDA01 Languages


(Stand: 26.11.2015)

Ihre Erasmus-Betreuer ermutigen Sie sehr, ein oder zwei Semester im Ausland im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms zu studieren. Das galt früher für die Studierenden alter Ordnung und gilt jetzt in besonderem Maße für alle Studierenden, die in modularisierte Studiengänge eingeschrieben sind.

Ganz schnell: was bietet Erasmus?

  • mindestens 3, höchstens 12 Monate Auslandsstudium im europäischen Ausland (ERASMUS-Praktikum bis zu 24 Monate)
  • Keine Einschreib- und Studiengebühren an der Gastuniversität
  • Keine Sprachaufnahmeprüfung (teilweise aber Sprachnachweis)
  • Kostenlose Intensivsprachkurse im Gastland (außer Spanien, Irland, Großbritannien)
  • Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen (nach Absprache mit Ihren Fachbetreuern)
  • Mobilitätszuschlag als finanzielle Unterstützung
  • Betreuung durch die Partnerhochschule (Wohnheimvermittlung, Sprachkurse, Orientierungstage, Ausflüge)
  • Unkomplizierte Bewerbung
  • Beurlaubung vom Fachstudium

Voraussetzungen dazu?

  • Immatrikulierter Studierender der Philosophischen Fakultät der Universität Würzburg
  • Mindestens im 3. Fachsemester bei Austauschbeginn

Anerkennung von Leistungsnachweisen

Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass Leistungsnachweise, die Sie im Ausland erwerben, für Ihr Studium hier angerechnet werden, wenn sie mit einer hiesigen Studienleistung vergleichbar ist. Sollten Sie sich in dieser Hinsicht unsicher sein, fragen Sie bitten Ihren Erasmus-Betreuer.

2 in 1

Zwei Semester in einem? Organisatorisch bitten wir Sie, folgende terminliche Gegebenheiten zu bedenken: Bei vielen unserer ausländischen Universitätspartnern beginnt das so genannte Herbstsemester Anfang September und endet Mitte Dezember. Das Frühjahrssemester fängt Mitte Januar an und dauert ungefähr bis Ende April. Das bedeutet: Sie sind, wenn Sie an dem Austausch teilnehmen, hier in Würzburg nur für das Wintersemester beurlaubt und studieren im Ausland in dieser Zeit zwei Semester. Auf diese Weise gewinnen Sie also eines dazu!

Bewerbungsformular

Das Bewerbungsformular finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist endet jeweils am 31. Januar. Kurz darauf vergeben Dr. Sabine Krämer-Neubert und Dr. Peter Stahl die Plätze.

WueCampus-Bereich "Germanistik-Studium im Ausland"

Wenn Sie sich für einen Austauschplatz bewerben, bitten wir Sie, dass Sie sich in den WueCampus-Bereich "Germanistik-Studium im Ausland" einschreiben, damit Sie von dort alle wichtigen Informationen zu Ihrem Austausch erhalten.

Wie finanziert man das?

Abhängig vom Land der Parteruniversität erhalten Sie einen Mobilitätszuschlag. Informationen zu anderen Finanzierungsmöglichkeiten Ihres Auslandsaufenthalts finden Sie bei diesen Links:

Idealer Plan Ihrer Bewerbung

Sie sehen hier den zeitlichen Rahmen, wie Sie einen Auslandsaufenthalt planen können.

Ca 1,5 Jahre vorher

  • Was möchten Sie im Ausland machen: Studium, Sprachkurs, Praktikum?
  • Wie lange möchten Sie ins Ausland?
  • Informieren Sie sich über mögliche Austauschplätze und Finanzierungsmöglichkeiten.
  • Schauen Sie sich die Länderinformationsseiten des DAAD an.
  • Lesen Sie Erfahrungsberichte anderer Studierender oder fragen Sie Kommilitonen, die bereits im Ausland waren.
  • Entscheiden Sie sich für eine oder mehrere Universitäten.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie dort Ihre Fächer tatsächlich studieren können und dürfen. Hinweise gibt Ihnen jeweils das Vorlesungsverzeichnis der Partneruniversität. Schauen Sie dort nach, welche Veranstaltungen Semester für Semester angeboten werden.
  • Stellen Sie auch sicher, dass der Unterricht in einer Sprache stattfindet, die Sie verstehen. Eventuell ist ein Sprachnachweis erforderlich.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Fachbereichsbetreuer.
  • Erkundigen Sie sich wegen der Anerkennung der Seminare und Kurse, die Sie im Ausland belegen wollen.

1 Jahr vorher

  • Besuchen Sie die Informationsveranstaltung Ende November, die für die Interessenten der deutschen Sprachwissenschaft angeboten wird. Der genaue Termin wird auf der Webseite www.sprawi.de bekannt gegeben.
  • Füllen Sie das Bewerbungsformular aus. 
  • Stellen Sie anschließend Ihre weiteren Bewerbungsunterlagen zusammen: tabellarischer Lebenslauf auf Deutsch, Notenübersicht aus sb@home, Motivationsschreiben sowie eine Kopie Ihres Studentenausweises. Nicht gefordert sind Gutachten von Dozenten. Geben Sie die Bewerbung bei Ihrem Koordinator, im Hiwi-Zimmer (4.E.14) oder im Sekretariat (4.E.12) der deutschen Sprachwissenschaft ab. Dort finden Sie auch einen Briefkasten. Abgabeschluss: 31.Januar
  • Die Auswahlergebnisse werden Anfang Februar bekannt gegeben. Nachrücker auf der Warteliste können eventuell benachrichtigt werden.

6 Monate vorher

  • Füllen Sie die Annahmeerklärung, die Sie von Ihrem Betreuer erhalten. Diese Annahmeerklärung leitet Ihr Betreuer dann weiter an das International Office. Gleichzeitig leitet er die Namen und Adressen der angenommenen Bewerber weiter an die Partneruniversitäten. Die Gasthochschulen werden dann direkt mit Ihnen Kontakt aufnehmen, Sie über das weitere Vorgehen informieren und Ihnen erforderliche Unterlagen zuschicken.
  • Bewerben Sie sich ggf. für ein Stipendium oder beantragen Sie Auslands-Bafög.
  • Warten Sie auf die Zusage der Universität und des Stipendiengebers.
  • Besuchen Sie einen Sprachkurs.

3 Monate vorher

  • Lassen Sie sich von der Universität beurlauben.
  • Schließen Sie eventuell weitere Versicherungen ab und regeln Sie Ihren Auslandskrankenschutz.
  • Brauchen Sie ein Visum, ist Ihr Reisepass noch gültig, wie lange noch?
  • Kümmern Sie sich um eine Unterkunft im Gastland.
  • Regeln Sie Ihre Geldangelegenheiten (Konto/Kreditkarte).
  • Besorgen Sie sich einen internationalen Studentenausweis.
  • Buchen Sie Ihre Reise.
  • Melden Sie Adressänderungen.
  • Besuchen Sie die Länderabende der Studierendenvertretung (www.stuv.uni-wuerzburg.de).
  • Füllen Sie das Learning-Agreement aus und bringen Sie es Ihrem Erasmus-Betreuer zur Unterschrift; schicken Sie daraufhin einen Scan des Learning-Agreements an den Betreuer an der Gasthochschule, damit auch er die Vereinbarung unterschreiben kann. Sobald Sie beide Unterschriften erhalten haben, bringen Sie das Learning-Agreement zu Frau Leidl im International Office. Sie muss 4 Wochen vor Ihrer Abreise erfolgt sein.
  • Wenn Prüfungsleistungen aus dem Ausland hier in Würzburg später anerkannt werden sollen, vergleichen Sie die Ausführungen in der hiesigen Modulbeschreibung mit der an der Gasthochschule. Sind beide Module miteinander vergleichbar, kann die Prüfungsleistung anerkannt werden. Im Zweifelsfall setzen Sie sich mit dem Dozenten in Verbindung, der in Würzurg für die Anerkennungen zuständig ist.

Im Ausland

  • Nehmen Sie an Orientierungsveranstaltungen teil.
  • Lassen Sie bei Ihrem Institutional coordinator und bei Ihrem Departmental coordinator an der Gasthochschule gegebenenfalls das geänderte Learning-Agreement unterschreiben und schicken Sie davon einen Scan an Ihren Erasmus-Betreuer in Würzburg.
  • Schreiben Sie einmal in unser WueCampus-Bereich (Studententalk), wie es Ihnen gefällt.
  • Genießen Sie die Zeit und sammeln Sie viele Erfahrungen.
  • Vergessen Sie nicht, sich zurückzumelden!

Wenn Sie zurück sind

  • Reichen Sie einen Erfahrungsbericht bei Ihrem Koordinator ein.
  • Lassen Sie Ihre Prüfungsleistungen aus dem Ausland anerkennen.
  • Machen Sie mit bei Informationsveranstaltungen für andere Studierende.

Ihr Sprawi-Team will Sie ermuntern und motivieren, an einem Auslandsaufenthalt teilzunehmen. Sie werden viel Freude daran haben, eine Menge interessanter Erfahrungen machen und viel lernen.

Und abschließend...

... sei noch angemerkt, dass in den letzten Jahren nie alle Erasmus-Plätze, die wir zur Verfügung stellen, besetzt wurden. Sie haben also sehr gute Chance, ins Ausland zu kommen.